Vorbereitungskurs 2017: Biologie/Chemie/Mathematik

Zeitraum: 04.09.-15.09.2017
Uhrzeit: Montag-Freitag, entweder Vormittag oder Nachmittag (abhängig von tatsächlicher TeilnehmerInnenzahl)
Räumlichkeiten: Sigmund Freud Privatuniversität, Kelsenstraße 2, 1030 Wien
Kosten: € 800 nach Rechnungserhalt
Teilgebiete: Biologie/Chemie/Mathematik

Prüfung Biologie: Sofern der Vorbereitungskurs der SFU besucht wird, um die erforderlichen Biologiekenntnisse nachzuweisen (siehe Aufnahmeverfahren), ist die Abschlussprüfung aus Biologie positiv zu absolvieren; für alle anderen TeilnehmerInnen ist die Teilnahme an der Biologieprüfung freiwillig bzw. ist die Prüfung nicht positiv zu bestehen.
Die Fächer Chemie und Mathematik werden nicht geprüft.
Literatur/Lernunterlagen: Lernunterlagen werden seitens der Universität mit Kursbeginn bereitgestellt.

Kurzbeschreibung Teilgebiet Biologie:
Die Biologie, insbesondere die Funktion der eukaryoten Zelle, stellt die Grundlage der Medizin schlechthin dar. Anhand ausgewählter Kapitel von Evolution bis Zytologie, die sowohl dem AHS-Oberstufenlehrplan als auch den Bedürfnissen des Medizinstudiums entsprechen, soll ein Verständnis der Grundlagen des Lebens vermittelt werden.

Inhalte Chemie:
Grundlegende Kenntnisse der Chemie sind Basis für das Verständnis der im Medizinstudium wichtigen Biochemie sowie der chemischen Vorgänge im Körper und der Arzneistoffwirkungen. Wir wiederholen und festigen daher schwerpunktmäßig und auf die Bedürfnisse des Medizinstudiums abgestimmt, die Grundlagen der anorganischen und organischen Chemie, wie sie sich im Lehrplan der AHS-Oberstufe finden.

Inhalte Mathematik:
Medizinische Wissenschaft und Forschung basiert auf der systematischen Gewinnung und Darstellung empirischer Daten sowie auf der Modellierung von Zusammenhängen zwischen (z.B. physikalischen) Größen. Schon aufgrund der naturwissenschaftlichen Grundlagenfächer benötigt jede/r Mediziner/in mathematische Grundkenntnisse.

Der Kurs dient der Wiederholung und Festigung wesentlicher Themen des (österreichischen) Maturastoffs aus Mathematik. Insbesondere soll ein einheitliches Ausgangsniveau der aus unterschiedlichen Ländern und Schulsystemen stammenden Studierenden erreicht werden. Im Vordergrund steht die Anwendung der mathematischen Theorie auf Sachsituationen.